Technologies

Alcedis Platforms: „Wir verbinden die besten Innovationen der klinischen Forschung“

Erstellt am: 05.08.2021

 

Digitalisierung und Innovationen verändern klinische Studien. Alcedis Platforms verbindet Wissenschaft und Technologien und bietet so individuelle Lösungen für die Forschungslandschaft. Im Interview spricht Produktmanager Ulf über Plattformtechnologien, den Aufbau des Partnernetzwerks und wie Alcedis Platforms Studien prägt.

 

Ulf, was ist das Ziel von Alcedis Platforms?

"Alcedis Platforms ist der Ort, an dem eigenentwickelte Technologien und Dienstleistungen von Alcedis auf Produkte und Services von einer Vielzahl weiterer Unternehmen treffen. So verbinden wir die besten Innovationen aus der klinischen Forschung im digitalen Zeitalter. Zu Alcedis Platforms gehören unsere EDC-Systeme, IT-Infrastruktur und – integriert über eine REST-API – die Technologien von Partnerunternehmen. Alcedis Platforms ist somit ein Knotenpunkt, an dem Daten- und Informationsströme zusammenlaufen."



Was ist deine Aufgabe?

"Als Produktmanager bin ich im Bereich Business Integration tätig. Zum einen gehört hier das Platforms-Partnernetzwerk dazu, also der Bereich „Alcedis Platforms Integrations“. Hier binden wir primär leistungsstarke Partnerunternehmen in unser Serviceportfolio ein und ermöglichen somit die einfache Integration in Forschungsprojekte. Zum anderen zählt es zu meinen Aufgaben, die Idee von Platforms an Unternehmen und in unser Team zu tragen. Ich kümmere mich um Marketingmaßnahmen, gestalte Landingpages mit und informiere die Kolleginnen und Kollegen des gesamten Alcedis-Teams regelmäßig über die neusten Entwicklungen auf Platforms. Außerdem bin ich für die Konzeption neuer Plattformtechnologien zuständig, die eine Zusammenarbeit verschiedener Anbieter von Digital-Health-Technologien später noch müheloser gestalten wird."



Welche Eigenschaften zählen für dich bei Partnern von Alcedis Platforms?

“Ich halte regelmäßig Ausschau nach zukunftsweisenden Technologien oder Dienstleistungen, die das Portfolio von Alcedis ergänzen. Das Ziel ist, das große Marktangebot an digitalen Lösungen für unsere Kunden übersichtlich und einfach nutzbar zu machen und dabei neue Datenquellen zu etablieren. Egal, ob es sich dabei um Start-ups oder erfahrene Unternehmen handelt - am Ende zählt, dass unsere Unternehmen zusammenpassen, wir eine Vision für die Zukunft teilen und für Kunden, Ärztinnen und Ärzte sowie Patientinnen und Patienten einen signifikanten Mehrwert schaffen. Neben Innovationen und Werten spielt für uns auch der Datenschutz eine entscheidende Rolle. Wir arbeiten mit hochsensiblen Informationen, daher müssen unsere Partnerunternehmen, so wie wir, strikt nach den DSGVO-Prinzipien arbeiten. Zudem zählen auch die regulatorischen Gegebenheiten: Sind ihre Lösungen und Produkte klinisch validiert? Gibt es Zertifizierungen oder Erfahrungen im Bereich der klinischen Forschung? Das sind weitere Punkte, die ich bei der Suche nach neuen Partnern beachte.”

 

Lesen Sie hier mehr über Alcedis Platforms: Im Interview spricht Zana-Gründerin Julia Hoxha über die Chancen und Herausforderungen der Gesundheits-Fernüberwachung und warum die Forschungswelt von Alcedis Platforms profitiert.

 

Klinische Studien bestehen aus vielen verschiedenen Arbeitsprozessen. Reicht es jeweils einen fachkundigen Partner für einen Bereich festzulegen?

“Grundsätzlich nehmen wir immer mehrere Partner aus denselben Bereichen auf, schließlich liefert jedes Unternehmen ein individuelles Portfolio. Beispielsweise gibt es auf dem Markt unzählige Unternehmen, die sich auf das Thema Remote Patient Monitoring spezialisieren und dafür eine Kommunikationsplattform anbieten. Obwohl sie im selben Bereich tätig sind, bieten diese Unternehmen individuelle Ideen, Eigenschaften und Lösungen. Das betrifft etwa technische Feinheiten oder den Firmenstandort. Aus diesem großen Pool suchen wir sorgfältig kompetente Vertreter aus und nehmen sie in unser Netzwerk auf. Je mehr Auswahl wir in unserem Partnernetzwerk bieten, desto spezifischer können wir auf die Anforderungen klinischer Forschungsprojekte eingehen.”

 

Was ist eine entscheidende Stärke von Alcedis Plaforms?

“In Zeiten der Digitalisierung und des technischen Wandels ist Flexibilität essenziell. Mit dem modularen Aufbau haben wir eine sehr anpassungsfähige Plattform geschaffen, die auf spezielle Anforderungen von Kunden und Forschungsgruppen reagiert. Einerseits entwickeln wir viele Neuerungen selbst und können so bereits die Wünsche unserer Kunden individuell umsetzen. Andererseits identifizieren wir zukunftsweisende Lösungen außerhalb von Alcedis und nehmen kompetente Partner für Projekte dazu. Diese Kombination macht Alcedis Platforms als Idee so stark.”

 

Alcedis Platforms ging 2020 an den Start. Wie schaust du auf die Entwicklung des Projekts zurück?

“Die Idee Alcedis-Technologien – also unsere eCRFs, Tech-Ons, ePROs und Patienten-Apps – mit externen Dienstleistungen zu verbinden, begleitet uns schon lange. Bereits vor Jahren banden wir Wearable-Technologien in Studien ein oder extrahierten Daten aus Praxisinformationssystemen, um sie in Erhebungen zu integrieren. Vergangenes Jahr gaben wir dieser Idee dann einen Namen: Alcedis Platforms. Seitdem arbeiten wir intern weiter an spannenden Technologien und bauen unser Netzwerk an Platforms-Partnern stetig aus.”

 

Was ist der aktuelle Status bei Alcedis Platforms?

“Die Digitalisierung steht nicht still, Technologien entwickeln sich immer weiter. Und so glaube ich, dass auch Platforms sich in einem stetigen Wandel befindet. Unser Netzwerk entwickelt sich, neue Dienstleistungen und strategische Partnerschaften kommen hinzu. Alcedis Platforms ist kein starres System, sondern ein lebendiges Projekt, das sich immer am digitalen Fortschritt orientieren und diesen mitgestalten wird.”

 

Möchten Sie Teil von Alcedis Platforms werden? Kontaktieren Sie uns hier.

Sie möchten mehr über die Partner von Alcedis Platforms erfahren? Lesen Sie hier das Interview mit Anna Windisch von Sleepiz.